Sie wollen mehr aus Ihrem Geld machen?

Möglichst stabile Wertzuwächse erzielen und langfristig ein Vermögen aufbauen?

Um dies zu erreichen, bieten sich beispielsweise Beteiligungen an Unternehmen über Aktien oder Investmentfonds an. Nur, welche Aktien oder Fonds sind hierfür geeignet und welche Bank oder welcher Vermögensverwalter kann hierbei verlässliche Lösungsansätze bieten? Welche Branchen oder Unternehmen stellen überhaupt ein lohnendes Investment dar? Und welche Rolle spielen Ethik und Nachhaltigkeit hierbei?

Welche Faktoren sind entscheidend für ein gutes Investment?

Wer sich mit Geldanlagen, Investments wie Aktien oder Anleihen auseinandersetzt, der kennt die drei Faktoren der Geldanlage: Rendite, Risiko und Liquidität.
Bei der Rendite bzw. Renditeerwartung gilt es beispielsweise zu beurteilen, wie aussichtsreich und beständig Geschäftsmodelle sind, wie die Marktpositionierung ist und ob bestimmte Trends auch in Zukunft Bestand haben werden. So lässt sich eine Einschätzung treffen, wie hoch die Rendite des getätigten Investments in der Zukunft sein könnte.
Ähnlich auch die Herangehensweise, wenn es um Risiko bzw. Sicherheit geht. Hier gilt es zu beurteilen, welche Faktoren die mögliche Renditeerwartung des Investments beeinträchtigen können.
Und zu guter Letzt sollte man eine klare Vorstellung haben, wie lange auf die eingesetzte Liquidität verzichtet werden kann und wann man wieder auf das eingesetzte Kapital zurückgreifen möchte.

Gibt es weitere entscheidende Kriterien?

Soweit zu den klassischen Faktoren. Aber – fehlt da nicht noch etwas? Wenn wir in Aktien oder Fonds investieren, wird damit auch eine gewisse Wirkung erreicht. Was unterstützen bzw. wollen wir mit unserem Geld unterstützen? Mit unserer Investition stellen wir bestimmten Unternehmen, Menschen oder Industrien finanzielle Macht zur Verfügung. Bewirkt unsere Investition etwas Gutes oder ist sie vielleicht schädlich? Wir befinden uns inmitten eines Paradigmenwechsels! Themen wie Klimawandel, Armut, Umweltverschmutzung, Ressourcenverknappung bedrohen unsere Zukunft!
Daher werden Fragen, WEM wir unser Kapital zur Verfügung stellen oder FÜR WAS unser Geld eingesetzt wird, immer wichtiger bzw. essentiell! Daher ist es – heute mehr denn je – unerlässlich, neben Rendite, Sicherheit und Liquidität auch die Nachhaltigkeit und Ethik einer Investition zu beurteilen und zu berücksichtigen.

Warum auf ethische und nachhaltige Anlagen achten?

Angesichts der weltweiten Probleme mit denen wir als Menschheit konfrontiert sind, ist es jetzt von entscheidender Bedeutung auch und insbesondere bei der Geldanlage Verantwortung zu übernehmen. Fühlen Sie sich beispielsweise unwohl damit, dass durch Ihre Investition die Abholzung des Regenwaldes noch beschleunigt wird? Dann kann es Sinn machen, gewisse Nahrungsmittel- oder Pharmakonzerne besser zu meiden. Ist es Ihnen nicht gleichgültig, dass Kinder ausgebeutet werden oder bestimmte staatliche Regime keinerlei Respekt vor der Würde des Menschen haben? Dann sollten Sie bestimmte Regionen, Staaten oder Unternehmen unbedingt bei Ihrer Investition aussparen. Welchen Einfluss wir nehmen und ob dieser mit unseren Werten übereinstimmt, sollten wir uns also genau anschauen und überlegen, oder?
Privat würden wir Niemanden Geld geben, dessen Handlungen wir abscheulich finden. Nein, wir wägen ab und möchten erstklassige Projekte unterstützen. Wir möchten unser Geld in gute Hände geben – dies sollte nicht nur privat gelten, sondern vor allem bei Investitionen in Fonds, Aktien und Anleihen.

Was ist nachhaltige Geldanlage? Was ist ein ethisches Investment?

Nachhaltigkeit ist längst zum Mainstream geworden. Nachdem der Gesetzgeber Ernst macht beim Thema der nachhaltigen Geldanlage, geben sich plötzlich nahezu alle Anbieter einen „grünen“ Anstrich. Wenn Ihnen das Thema aber wirklich am Herzen liegt und Sie tatsächlich mit Ihrer Investition einen Unterschied machen wollen, dann lohnt sich ein genauer Blick hinter die Kulissen. Lassen Sie sich deshalb nicht irreführen und prüfen Sie genau, ob die beabsichtige Investition Ihren Erwartungen und Vorstellen entspricht!

Was bedeutet ethisch?

Was zeichnet eine ethische Geldanlage aus? Milliarden Euro werden jedes Jahr von Menschen in Branchen investiert, mit denen sie eigentlich nichts zu tun haben wollen. Milliarden Euro werden Unternehmen gegeben, die Menschen ausbeuten, Kinder zur Arbeit zwingen und Raubbau an unserem Ökosystem betreiben.
Ethisch zu investieren, bedeutet sich an Gutem zu beteiligen. Sein Kapital an Instanzen zu geben, die im Sinne der eigenen Werte handeln. Die wirtschaften, ohne das unverhältnismäßig großer Schaden an Menschen oder der Natur angerichtet wird. Instanzen, die im Sinne einer gesunden Welt sozial, ökologisch und menschenfreundlich agieren.

Nachhaltige Anlagen und ethisches Investment

Eine ethische Geldanlage zeichnet sich durch Nachhaltigkeit aus. Nachhaltig im doppelten Sinne. Und zwar erstens, dass wir unser Vermögen nachhaltig vermehren können. Und zweitens, dass wir – ethisch-nachhaltig – mit unserer Investition faires und ökologisches Handeln fördern. Keine Tätigkeiten, die unsere Umwelt ausbeuten, unachtsam den Klimawandel vorantreiben, sondern Ressourcen und die Natur schonen.

Welche Faktoren machen eine Geldanlage nachhaltig und ethisch hochwertig?

Unternehmen an denen man sich als Anleger beteiligen kann, gibt es unzählige. Das Gleiche gilt für Fonds und ETFs. Die Frage ist, wie man eine Geldanlage findet, die Sicherheit, Verfügbarkeit, und eine ansprechende Renditeerwartung mit unseren moralischen Werten vereint. Eine Anlage, die ethisch hochwertig ist und hält was sie verspricht.