Ethik

Im Zentrum der Ethik stehen die Würde und die universalen Grundrechte jeder Person. Ethik befasst sich mit den Kriterien des guten Lebens und verantwortlichen Handelns, des fairen zwischenmenschlichen Umgangs und des gerechten Zusammenlebens in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft.

Investmentethik

Investitionsprozesse basieren traditionell auf den Grundanforderungen Sicherheit, Rendite und Liquidität. Investmentethik verbindet diese «alten» Kriterien mit neuen Standards. Im Zentrum dieser Standards steht die sozial und ökologisch verantwortliche Geschäftstätigkeit des Unternehmens, die aus den Prinzipien guter Unternehmensführung abgeleitet ist. Unternehmen sind auch quasi-öffentliche Institutionen. Als solche stehen sie im Dienst einer funktionsfähigen Gesellschaft.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wurde erstmals 1987 definiert. Nachhaltigkeit ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen (gem. Definition der Brundtland-Kommission). Arete Ethik Invest berücksichtigt unter dem Begriff Nachhaltigkeit ökologische, soziale und ökonomische Faktoren. Alle Anlagen durchlaufen einen mehrstufigen Auswahlprozess, in dem Emittenten (Unternehmen und Staaten) nach definierten Kriterien analysiert werden.

Engagement

Transparenzrichtlinie

Mitgliedschaften

Ethisch-nachhaltige Investments – Varianten

Grüne Sparbücher

Die einbezahlten Gelder werden für die Kreditvergabe an besonders umweltfreundliche Projekte verwendet.
Beispiel: Umweltsparbuch der Umweltbank.

Green-/Social-Bonds

Hierbei handelt es sich um Schuldverschreibungen mit einer zweckgebundenen Erlösverwendung, entweder für dezidiert ökologische oder soziale Projekte. Verschiedenen Organisationen bemühen sich um eine Standardisierung dieser Anlageform, so z.B. im Rahmen des Referenzwerkes Green Bond Principles (GBP) oder mittels einer Zertifizierungsmöglichkeit der Climate Bonds Initiative (CBI).

Aktiver Aktien-/Anleihenbesitz

Durch den Kauf von als nachhaltig bewerteten Titeln kann man sich direkt an nachhaltigen Unternehmen beteiligen. Die Auswahl der Titel ist relativ aufwändig. Spezifische Rating-Agenturen bieten Nachhaltigkeitsanalysen an (Inrate, Oekom, Sustainalytics, imug, Asset4, etc.).

Investmentfonds

Je nach Fondsausrichtung investiert der Fonds in verschiedene Branchen und verfolgt dabei entweder eher themenorientierte Strategien oder einen Bottom-Up-Ansatz (von Titelselektion ausgehend). Die gewählten Nachhaltigkeitskriterien weichen z.T. sehr stark voneinander ab.

Windkraftfonds / Solarfonds

Die Anleger, die Anteile an einem Windkraft-/Solarkraftpark erwerben, werden i.d.R. zu Kommanditisten der Fondsgesellschaft. Als geschlossene Varianten mit fester Kapitalbindung und meist längeren Laufzeiten (> 10 Jahre).

Weitere Begriffe aus dem nachhaltigen Investment

Agenda 21

Mit der von der UNO in Rio verabschiedeten Agenda 21 werden detaillierte Handlungsaufträge gegeben, um einer weiteren Verschlechterung der Situation der Menschen und der Umwelt entgegenzuwirken und eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen sicherzustellen. Die Agenda 21 besteht aus insgesamt 40 Kapiteln, in denen alle relevanten Politikbereiche und Handlungsmassnahmen angesprochen werden. [www.nachhaltigkeit.info]

CSR

Der Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) bzw. Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (oft aufgrund verkürzter Übersetzung des englischen Begriffs „social“ auch als unternehmerische Sozialverantwortung bezeichnet), umschreibt den freiwilligen Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, die über die gesetzlichen Forderungen (Compliance) hinausgeht.

Corporate Citizenship

Unternehmerische Verantwortung wird bisweilen auch mit dem Begriff Corporate Citizenship umschrieben. Dabei geht es v.a. darum, dem Unternehmen eine Verantwortung zuzuschreiben, die dem eines „Bürgers“ (citizen) ähnlich ist. Demnach soll auch ein Unternehmen Bürgerpflichten wahrnehmen und sich um die öffentliche Sache (Gemeinwohl) bemühen.